10 Tipps für den perfekten Schlaf

Wer einmal unter Schlafstörungen gelitten hat, weiß aus eigener, bitterer Erfahrung, wie wichtig ausreichender und erholsamer Schlaf für das Wohlbefinden ist. Wenn Sie dieses Problem nicht betrifft, ist es dennoch ratsam zu wissen, wie das Schlafumfeld so gestaltet werden kann, dass man morgens erfrischt und voller Energie aufwacht.

Gut zu schlafen ist für unser generelles Wohlbefinden essentiell

Gut zu schlafen ist für unser generelles Wohlbefinden essentiell

Hier kommen 10 Tipps für den perfekten Schlaf:

  • Das Schlafzimmer sollte eher kühl gehalten werden, unter 20 Grad, von draußen sollte wenig Licht in den Raum dringen. Und natürlich muss es in einem Schlafraum möglichst ruhig sein.
  • Ebenso wichtig ist das Bett: Gönnen Sie sich eine gute Matratze. Im Bett sollte nicht ferngesehen oder gelesen werden, es sollte weitgehend dem Schlaf vorbehalten sein.
  • Es ist nicht empfehlenswert, auf Schlafkleidung zu verzichten. Wer im Adamskostüm schlafen geht, handelt sich leicht Verspannungen durch Zugluft ein.
  • Wichtig ist ein gewisses Zeitmanagement. Am besten klappt es mit dem Ein- und Durchschlafen, wenn die gewohnte Bettgehzeit möglichst oft eingehalten wird. Ein spätes Mittagsschläfchen beeinträchtigt das Einschlafen am Abend.
  • Störfaktoren für den Schlaf sind Koffein, Nikotin, schweres Essen und auch Alkohol. Zwar macht ein “Absacker” zunächst müde, beeinträchtigt aber häufig auch das Durchschlafen.
  • Förderlich für einen erholsamen Schlaf ist ausreichend Bewegung. Jedoch sollten Sie nicht direkt vor dem Schlafengehen Sport treiben, das kurbelt den Körper zu sehr an. Günstiger ist ein Abendspaziergang.
  • Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, Rituale fördern das Einschlafen, beispielsweise eine Tasse Kräutertee vor dem Zubettgehen.
  • Vor dem Schlafengehen bewusst Entspannung suchen.
  • Spannende Krimis oder Sorgen können jedem den Schlaf rauben. Nehmen Sie sich abends Zeit zum Abschalten.
  • Elektrosmog hat im Schlafzimmer nichts zu suchen. Verbannen Sie alle elektrischen Geräte so gut es geht aus dem Raum.

Wenn es mit dem Einschlafen nicht klappt, sollte man lieber nicht im Bett liegen bleiben, sondern aufstehen und noch etwas lesen, statt sich hin und her zu wälzen.

Auf diesem Wege: Gute Nacht!