Alpenlook für zu Hause

Die Natur und die Romantik der Bergwelt ins eigene Heim zu bringen, ist seit Generationen Tradition und ein Bedürfnis vieler. Besonders wenn man als Städter oder Flachlandbewohner nicht gerade eine alpine Kulisse vor dem Fenster hat, so kann eine urig rustikale oder auch nur ländlich ergänzte Einrichtung für Behaglichkeit und sogar für Urlaubsgefühl sorgen.

Alpenlook im Trend

Alpenlook für Zuhause

Für die Gestaltung der Räume im Alpenlook sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es muss nicht unbedingt das schwere Pferdekummet, die riesige Kuhglocke oder das ausladende Hirschgeweih sein, das einen im grossen Saal des Berggasthofs so beeindruckt hat. Bei dem kleineren Platzangebot zu Hause kann so ein mächtiger Wandbehang eher erdrückend wirken.

Gestaltung des bäuerlichen Mobiliars

Für eine stilvolle Berg- oder Landhausatmosphäre im Heim sollte man sich etwas Zeit nehmen und planen. Ob die Räumlichkeiten komplett oder nur teilweise bäuerlich eingerichtet werden, spielt dabei eine wichtige Rolle. Am besten ist es, die Planung mit den zentralen Bereichen wie der Essecke in der Küche, dem Sitzbereich und dem Platz für einen Bauernschrank in der Stube oder der Positionierung der Schlafzimmermöbel zu beginnen. Ein vorgesehener Kachelofen oder Kamin bestimmt wesentlich die übrige Aufteilung des Mobiliars. Auch eine mögliche Wandtäfelung und der passende Boden sind vorher zu beachten.

Es liegt am persönlichen Geschmack, ob viel Farbe – wie bei bemalten Schränken und Truhen – oder eher naturbelassenes Holz bestimmend sein soll. Danach richtet sich auch die spätere Ausstattung mit Accessoires, Stoffmustern bei Gardinen oder Tischdecken, Bildern und sonstigen Ausschmückungen. Grobe Holzmöbel in Naturfarbe erlauben mehr Kontraste durch farbenfrohe Dekoration. Bunt bemalte dagegen wirken meist von alleine und lassen sich auch wie andere rustikale Einzelstücke bestens zu modernen Formen kombinieren. Bei der Ausrichtung der Möbel ist auf die Beleuchtung, Platzierung und Art der Lampen zu achten, da diese danach besonders zur gemütlichen Stimmung beitragen.

Komplette alpine Einrichtungen lassen sich schnell über den Möbelhandel neu beschaffen. Wer aber mehr auf Originalität und Stilechtes Wert legt, wird länger nach den entsprechenden Gegenständen Ausschau halten müssen. In Regionen wie Bayern oder Tirol findet man natürlich rundum ein reiches Angebot an Bauernmöbeln und ländlichen Utensilien. Da sind die Auswahl und die Zusammenstellung für den weiter weg wohnenden Liebhaber des Alpenstils schon mühsamer.

Trends beim Alpenlook

Während in früheren Jahrzehnten mehr neue, in ländlicher Art gefertigte Möbel gefragt waren, ist die Vorliebe zu alten originalen Stücken bis heute deutlich gewachsen. Lange Zeit schlummerten unzählige, teils prächtige und wertvolle antike Bauernmöbel und rustikales Beiwerk auf Dachböden und in Kellern. Heute findet sich dies alles in Verkaufslagern, bei Trödlern und auf den Flohmärkten wieder. Dabei gibt es viele günstige Gelegenheiten, an echte Schnäppchen und Raritäten zu gelangen. Für diesen Trend hat sich auch beim Alpenlook der Begriff „Vintage-Stil“ eingebürgert. Etwas Geschick und Liebe zum Detail lassen aus zunächst unscheinbaren, ramponierten alten Tischen, Stühlen, Schränkchen oder hölzernen Wagenrädern wieder richtige Schmuckstücke entstehen. Alle Gebrauchsspuren müssen gar nicht gnadenlos beseitigt werden. Sie alle erzählen ihre eigene Geschichte und haben ihren Charme. Das bedeutet nicht zuletzt, dass sogar mit wenig Geld ein stilvolles, bäuerliches Ambiente und echtes „Alpenfeeling“ in die Wohnung gezaubert werden kann.