Apple vs Microsoft – Giganten im Duell

Auf gut 90% aller gekauften Rechner ist Windows, dessen neueste Ausführung Windows 8 heißt, installiert, während Mac OS mit ca. 5% einen vergleichsweise niedrigen Marktanteil besitzt. Geht man nach Apple-Fans, ist es dennoch das beste Betriebssystem für Computer, und tatsächlich bringt es die eine oder andere Überlegenheit gegenüber Windows mit sich.

Apple vs Microsoft

David gegen Goliat?

In diesem Vergleich nehmen wir die beiden Softwares genauer unter die Lupe und zeigen die jeweiligen Vorteile auf.

Apple wie immer deutlich teurer als die Konkurrenz

Einer der wesentlichsten Vorteile von Windows ist wohl der Preis. Geräte mit dieser Software gibt es im Überfluss, egal, ob im günstigeren oder im Luxussegment, was die Kosten auch entsprechen niedrig ausfallen lässt, wobei die Preise für einen Mac bei ca. 1.000€ anfangen und die eines 15 Zoll Retina MacBook Pro weit über 2.000€ liegen. Hier muss man sagen, dass man bei Microsoft mehr für sein Geld bekommt.

Riesige Softwareauswahl bei Windows

Den großen Marktanteil verdankt Microsoft auch einer unglaublichen Auswahl an Programmen, bei denen es scheinbar ‘nichts gibt, was es nicht gibt’. Hier hat Apples App Store, der trotzdem alles andere als klein ist, eher wenig entgegenzusetzten. Allerdings gibt es natürlich auch hier die wichtigsten Anwendungen wie Text-, Bild- oder Videobearbeitung und vieles mehr! Software von anderen Programmierern als dem Apfelkonzern gibt es leider fast gar nicht.

Windows als Standardbetriebssystem

Der Großteil aller Firmen, Schulen und Universitäten arbeitet mit Windows und nicht mit Mac, die manchmal nur schwer miteinander vereinbar sind. Kenntnisse mit Microsoft Office sind zudem Voraussetzungen für viele Jobs. Auch die bei Geräten wie Digitalkameras mitgelieferte Software funktioniert oftmals nur mit Windows.

Individualität als Privileg für Windows

Ganz im Gegensatz zu Mac OS kann man bei Microsoft sich seinen Computer praktisch selbst ‘zusammenbasteln’, während bei Apple alles vorgegebenen und vom Hersteller designt ist, wobei die Individualität hinten angestellt wird. Sicher hat auch das seine Vorteile, dennoch würde ich es als Plus für Windows werten.

Der Mac ist einfach, aufgeräumt und zuverlässig

Anders als bei Windows, konzentriert sich der Mac auf das Wesentliche und wirkt dadurch um einiges aufgeräumter als seine Konkurrenz. Auch das Erlernen der Applesoftware verläut deutlich schneller, da alles klar und nachvollziehbar strukturiert ist.
Hier ist Microsoft nicht zuletzt wegen der oben genannten Vielfältigkeit schier Welten komplizierter. Da der Konzern aus Cupertino als einziger sowohl Soft- also auch Hardware herstellt, werden Prozessor, Grafikkarte und Arbeitsspeicher besser ausgenutzt, passiert das Hoch- und Herunterfahren zügiger und treten Hänger sowie ein Abstürzen des Geräts nur äußerst selten auf.

Sicherheit und fehlende ‘Überfrachtung’ bei Macs

Um sich als Windows-Kunde vor Hackern und Viren wirklich sicher zu schützen, müssen oft teure Programme gekauft werden. Dies ist bei Macs nicht nötig, da solche Probleme ohnehin nicht auftreten können. Auch die oft nervenden Anfragen, ob (meist unnötige) Programme (die lediglich den PC überlasten und oftmals Viren mit sich bringen) installiert werden sollen, kennt der Apple-User nicht.

Faszination durch Schönheit

Das aus einem Stück gefertigte Aluminiumgehäuse, der leuchtende Apfel und ein schlankes Design lassen den Mac einzigartig, schön und faszinierend wirken wie kaum ein PC mit Windows. Auch die beleuchtete Tastatur und ein riesiges Touchpad beim MacBook erwiesen sich als nützlich. All das und nicht zuletzt die erstklassige Verarbeitungsqualität sind Gründe für den Apple-Kult.

Innovative Software auf dem Mac

Die Programme für Apple-Rechner sind zwar im Hinblick auf Microsoft relativ rar, allerdings wirklich nützlich, einfach, schön oder zukunftsweisend und nicht zuletzt teils einzigartig. Final Cut, Pages, iTunes und QuickTime sind nur eine kleine Auswahl an Beispielen dazu.

Wie man abschließend erkennen kann, haben beide Betriebssysteme Vor- und Nachteile. Welches nun individuell das bessere ist, muss jeder für sich entscheiden, da dies von mehreren persönlichen Faktoren abhängt.