Babysichere Wohnung

Spätestens wenn der Nachwuchs mobil wird und auf grosse Entdeckungsreise geht, wird es Zeit, Haus und Hof für den kleinen Forscher sicher zu machen. Damit Ihr Nachwuchs sich gefahrlos auf Abenteuerreise begeben kann, wollen wir Ihnen heute einige Anhaltspunkte für ein sicheres Zuhause mit auf den Weg geben.

Ein sicheres zu Hause für kleine Entdecker

Ein sicheres zu Hause für kleine Entdecker

Sicherheit im Haus

Alle Treppenaufgänge und -abgänge sollten mit einem Schutzgitter gesichert werden. Ausserdem sind alle Steckdosen mit einem entsprechenden Schutz zu versehen. Bei Schubladen sollte darauf geachtet werden, dass Ihr Kind sich seine Finger nicht einklemmen kann.

Die Küche hält viele Gefahrenquellen für einen jungen Entdecker bereit – die grösste hierbei ist der Herd. Daher sollten Sie unbedingt Schutzmassnahmen treffen, die das Herunterziehen von Töpfen verhindern. Beim Kochen ist darauf zu achten, die Töpfe und Pfannen so zu stellen, dass sie vom Kind nicht erreicht werden können – gleiches gilt für sämtliche Elektrogeräte.

Auch im Badezimmer kann dem Entdecker schnell etwas zustossen – bewahren Sie Medikamente daher immer geschützt (also weit oben oder in einem abschliessbaren Fach) auf. Elektrogeräte sollten Sie ebenfalls ausserhalb der Reichweite des Kindes lagern.

Das Kinderzimmer birgt ebenfalls einige Risiken. Verzichten Sie am besten auf kleinteiliges Spielzeug, das verschluckt werden könnte, und schaffen Sie erst dann ein Hochbett an, wenn das Kind etwas älter ist.

Sicherheit draussen

Sofern Sie einen Gartenteich haben, empfiehlt es sich, diesen abzusichern. Im Garten sollten Sie giftige Pflanzen vermeiden – Ihr Kind weiss ja noch nicht um deren Giftigkeit. Nicht zuletzt sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt das Grundstück verlassen kann – idealerweise sollten Sie also ein Gartentor besitzen.

Kleinere Unfälle lassen sich nie ganz vermeiden. Aber die Gefahr lässt sich durch wenige Schutzmassnahmen erheblich reduzieren.