Baidu Eye

Vor kurzem sorgte Google mit seiner Datenbrille Google Glass für viel Aufsehen. Jetzt ziehen auch die Chinesen mit einer Brille, namens Baidu Eye, nach.

Baidu

Konkurrenz für Google Glass: Baidu Eye

Die Features

Die Chinesische Suchmaschine Baidu entwickelt Baidu Eye. Der Name wird zur Zeit nur für interne Zwecke gebraucht. Baidu Eye bekommt ein LC-Display, eine sprachgesteuerte Bilderkennung und Bone-Sensing. Mit Hilfe von Sprachkommandos soll man jemanden anrufen oder eine Websuche in Baidus eigener Suchmaschine starten können. Fotos wird die Brille nach einer auslösenden Geste schiessen. Ausserdem plant Baidu eine offene Plattform für Entwickler.

Releasezeitraum

Das Baidu Eye sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, sieht man vor allem an einem Foto, das im Internet aufgetaucht ist. Dort sieht der Prototyp noch sehr rudimentär und klobig aus. Nach Herstellerangaben wir im Moment, zusammen mit dem US-Chiphersteller Qualcomm, an der Akkulaufzeit gearbeitet, später soll diese zwölf Stunden betragen. Experten schätzen, dass Baidu Eye im Jahre 2014 auf den Markt kommen könnte, gleichzeitig mit Google Glass.
Konkurrenz für Google?

Ob Baidu Eye bis 2014 die Qualität von Google Glass erreichen wird, ist fraglich. Vor allem weil Google in den nächsten Wochen bereits eine Entwicklerversion namens “Glass Explorer Edition” veröffentlichen will. Zudem muss man abwarten, ob es Baidu in China schafft, eine komplett freie Entwicklerplattform zu stellen. Die Vergangenheit hat vor allem gezeigt, dass China High-Tech Produkte billig produzieren kann. Dies wird bei Baidu Eye nicht anders sein. Sicher ist also, dass Baidu Eye den Preis auf dem US-Markt ordentlich drücken wird. Die Schallmauer von 1000 US-Dollar wird wohl nicht lange halten. Ob Baidu Eye bis auf den Deutschen Markt vordringen wird, ist zu Zeit noch unklar.