Bewegung im Alter: Sanfte Sportarten, die guttun

Um möglichst lange beweglich zu bleiben und die Gesundheit zu unterstützen, sollte gerade der ältere Mensch sich ausreichend Optionen schaffen, um jeden Tag etwas für seine Mobilität zu tun.

Bewegung

Sanfte Bewegung tut vor allem im Alter gut

Natürlich sollten die Reserven sinnvoll eingesetzt werden und der Anfänger keine übertriebenen Aktivitäten an den Tag legen. Wer sich einige Trainingseinheiten gönnen möchte, der sollte es ruhig angehen lassen und die Zeit genießen.

Yoga ist einfach wundervoll!

Es gibt neuere Studien, die belegen, dass Yoga schon nach einer relativ kurzen Zeit einen hervorragenden Beitrag zur Optimierung des Immunsystems leistet. Eine schöne Sportart, die für Damen und Herren geeignet ist. Mit harmonischen Bewegungen werden alle Sinne und die Muskulatur gestärkt, das Immunsystem verbessert, die Haltung gestrafft und es tritt eine herrliche Entspannung ein, die sich auf die gesamte innere Einstellung der “Yogis” entfaltet.
Schöne Stunden im Kreis Gleichgesinnter und Übungen, die für Jung und Alt entwickelt sind, können innerhalb kurzer Zeit gelernt werden. Der Körper findet sein natürliches Gleichgewicht wieder und Verspannungen werden minimiert.

Nordic Walking ist ein richtiger Fänger von freien Radikalen

Mit einer hervorragenden Zufuhr an Sauerstoff bringt Nordic Walking nicht nur den Kreislauf wieder in Schwung, sondern zeigt auch den freien Radikalen die Rote Karte. Einfach zu lernen und unkompliziert – allein oder in der Gruppe – auszuüben, gehört diese Sportart zu den Favoriten für Senioren, die gerne an der frischen Luft sind und auf diese Art und Weise an der Optimierung der Leistungsfähigkeit arbeiten wollen.

Zudem können die Stöcke fürs Nordic Walking relativ günstig erstanden werden und die unkomplizierte Bewegung bringt wirklich Spaß. Dieser Sport ist ohne Probleme bis ins hohe Alter durchzuführen.

Schwimmen ist in jedem Alter gesund

Wer sich im Wasser wohlfühlt, der kann bis ins hohe Alter einen besonderen Beitrag für seine Gesundheit leisten. Diese Schwerelosigkeit im Wasser unterstützt den gesamten Bewegungsapparat und hilft bei vielen Verspannungen. Die Muskulatur wird sanft gefördert und Arme und Beine optimal bewegt. Schwimmen ist natürlich hervorragend dafür geeignet, den Stoffwechsel zu aktivieren und viel Sauerstoff zu tanken. Natürlich in gemäßigtem Tempo, wenn die sportlichen Aktivitäten bisher zu kurz kamen.

Wer an Rheuma leidet, der kann in einem Thermalbad seine Runden drehen, denn das ist eine sehr gute Methode, hier Linderung zu schaffen. Für die Gelenke ist das Schwimmen absolut schonend. Für alle Senioren, deren Herz Insuffizienzen aufweist, ist der ärztliche Rat einzuholen, bevor es ins Thermalbad geht.

Wann immer Sie sich nicht fit genug fühlen, um einen Sport zu betreiben, lassen Sie sich einfach von Ihrem Hausarzt kontrollieren. Wenn er grünes Licht gibt, fangen Sie bitte mit einem leichten Training an und steigern Sie sich langsam. Dann werden Sie die Aktivitäten bald zu genießen wissen und Ihre Gesundheit dankt es Ihnen!