Das passende Abendkleid

Was zieh ich bloß an?Das ist wohl eine Frage, mit der sich viele Frauen nicht nur jeden Morgen vor dem Schrank beschäftigen. Denn ganz besonders schwierig wird die Frage des passenden Outfits, wenn eine Veranstaltung ansteht, die Abendgarderobe zur Pflicht macht.

Das richtige Abendkleid

In manchen Situationen kommt es eben doch auf die Länge an!

Auf die Länge kommt es an

Die erste Frage ist: Lang oder kurz? Grundsätzlich lässt sich sagen: Je formeller der Anlass, desto länger sollte das Kleid sein. Insbesondere bei Opernbesuchen, Hochzeiten, Bällen, Premieren oder beim Dresscode “White Tie” oder “Black Tie” ist ein langes Abendkleid angesagt. Bei einem solchen Anlass sollte man auch eher zu gedeckten, ruhigen Farben greifen. Wichtig beim langen Kleid ist außerdem, wie eng das Kleid unten geschnitten ist. Soll zum Beispiel getanzt werden, dann ist ein Kleid, das unten weiter ausgestellt ist, eindeutig von Vorteil.
Knielange Kleider sind je nach Schnitt und Stil sehr weitläufig einsetzbar. Das schließt Theaterbesuche, Hochzeiten, Empfänge, aber auch Partys und Clubbesuche mit ein.
Cocktailkleider, die über dem Knie enden, eignen sich für Empfänge, Partys und Clubbesuche, Businessveranstaltungen am Abend oder Cocktailpartys und dürfen auch gern auffälliger in Farbe und Schnitt sein. Genauso beliebt ist aber das „kleine Schwarze“.

Ihr persönliches Abendkleid

Natürlich kommt es, abgesehen vom Anlass, bei der Wahl des Abendkleids auch auf die Trägerin an. Kleine Frauen sollten z.B. besser zu kurzen Kleidern greifen, in langen Kleidern wirken sie oft noch kleiner.
Dafür strecken lange Kleider oft und können Problemzonen besser kaschieren, weswegen vollschlanke Frauen besser zu einem langen Kleid greifen. Dasselbe gilt für dunkle und gedeckte Töne.
Je älter man wird, desto weniger Haut sollte gezeigt werden – denn wer will schon Omas Krampfadern oder ihr runzeliges Dekolleté sehen?

Selbstverständlich sollte die Farbe des Abendkleids auch mit der Haut-, Haar- und Augenfarbe harmonieren – Schneewittchentypen steht z.B. ein zartes Rosé oder Dunkelrot, während Rothaarige zu elegantem Braun oder kontrastierendem Blau greifen können.

Aber auch auf die Persönlichkeit kommt es an. Wer gern auffällt, wird natürlich auch beim Abendkleid eher zum kräftigen Rot oder Metallicfarben greifen. Ruhigere Persönlichkeiten passen besser in Pastelltöne oder Dunkelblau.

Mit dieser Hilfe sollte die Wahl des Abendkleids nun kein Problem mehr sein und jede Panik bis zum großen Tag besänftigt sein. Zumindest bis es an die Entscheidungen über die passenden Schuhe, Accessoires, Handtasche, Frisur und Make up geht…