Der richtige Bikini: Kleine Mogeltricks für eine Top-Figur

Sommer, Sonne, Urlaubszeit! Auch wenn es bei uns mit dem Sommer noch nicht so ganz klappen will, kommt spätestens im Urlaub der Zeitpunkt, wo man den Bikini auspacken und sich sonnen will. Aber jedes Jahr kommt wieder die Frage auf: Welcher Bikini für welche Figur?

Bikini

Wie lässt sich der perfekte Bikini für jede Figur finden?

Auf die Oberweite kommt es an

Die Oberweite ist ein entscheidender Faktor für die Wahl des Bikinis. Wer eine große Oberweite hat, sollte vor allem darauf achten, dass die Brust vom Bikinioberteil optimal gestützt wird. Bikinioberteile mit Bügeln und eingearbeiteten Polstern bieten guten Halt. Breite Träger sind ideal, aber auch auf Bandeaus oder Triangeloberteile muss man nicht verzichten, wenn die Cups verstärkt sind und es seitliche Stäbchen gibt.
Wer eher einen kleineren Busen hat, sollte auf ein Oberteil mit Push-up-Effekt setzen. Außerdem können bunte Muster, Nieten, Steinchen oder andere Verzierungen die zu kleine Oberweite ausgleichen. Sehr gut können Sie Bandeau-, Triangel- oder Balconnet-Oberteile tragen.

Ein kleiner Bauch ist nicht schlimm

Eine perfekte Figur hat niemand, aber das ist noch lange kein Grund, sich am Strand zu schämen. Wer seinen Bauch nicht mag, kann auch hier durch die Wahl des richtigen Bikinis ganz leicht Abhilfe schaffen. Am besten eignen sich hier ein locker fallender Tankini. Ein dezentes Muster hilft ebenfalls. Raffungen oder ein tiefer Ausschnitt lenken vom Bäuchlein ab. Außerdem sollte ein Höschen mit breiteM Bund und hohen Beinausschnitten gewählt werden.

Hüftgold und trotzdem eine perfekte Strandfigur

Auch wer ein bisschen mehr auf den Hüften hat, kann sich im Bikini wohlfühlen. Hier muss vor allem auf die richtige Wahl des Höschens geachtet werden. Das Unterteil sollte entweder unterhalb oder oberhalb der breitesten Stelle der Hüfte verlaufen. Eine dunkle Farbe und ein dezenter Schnitt sorgen dafür, dass die kleinen unperfekten Stellen nicht auffallen.

Zusätzlich können Sie mit Accessoires und einem auffälligen Oberteil dafür sorgen, dass die Blicke eher auf Ihren Oberkörper gezogen werden. Wer sich ganz unwohl fühlt, kann zusätzlich auch noch einen Pareo um die Hüften schlingen. Viel Spaß am Strand – jetzt sollt es klappen!