Der Weltraum-Roboter Aila

Aila ist ein Roboter, welcher in Bremen im Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz entwickelt wurde. Sie gehört zum Projekt namens Semprom und soll in der Zukunft dazu dienen, Waren zu transportieren und Störungen zu beseitigen. Sie wurde auf der Hannover Messe 2010 vorgestellt und ist 1,70 Meter gross.

Der Roboter wurde im Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz entwickelt

Der Roboter wurde im Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz entwickelt

Ein intelligenter Roboter für den Weltraum

Der Roboter verfügt über zwei Laserscanner, um Regale, Wände und ähnliches zu erkennen. Zudem besitzt er noch zwei normale Kameras in den Augen und eine 3D-Kamera. Damit kann der Roboter bestimmte Objekte erkennen und bereits gespeicherte Informationen abrufen. Zur Fortbewegung nutzt er eine Plattform mit sechs Rädern, welche ursprünglich für den Mars Rover entwickelt wurde. Somit kann die Roboter-Dame auf jedem Terrain fahren. Mit der linken Hand kann sie die RFID-Chips an entsprechenden Waren scannen und erhält somit Informationen über das Gewicht, die Zerbrechlichkeit und Co. Sie besass am Anfang nur Hände ohne Finger, sogenannte Fäustlinge.
Mittlerweile verfügt sie über Finger, damit sie Schalter umlegen kann. Diese neue Version wurde auf der Cebit 2013 in einer Testumgebung präsentiert. Diese Testumgebung ähnelte einem möglichen Einsatzgebiet für Roboter, einer Raumstation. Aila selbst wird aber nicht in den Weltraum fliegen, sie soll nur dazu verwendet werden, mögliche Algorithmen zur Unterstützung der Crew durch andere Roboter zu entwickeln.

An einen Roboter könnten in der Zukunft eintönige Aufgaben delegiert werden, damit die Astronauten diese nicht mehr erledigen müssen. Ausserdem sollen Roboter für gefährliche Einsätze entwickelt werden. Es soll ausserdem möglich sein, die Software des Roboters von der Erde aus zu verändern, damit neue Funktionen schneller ausgeführt werden können. Ausserdem wird es möglich sein, den Roboter von der Erde aus zu steuern. Hier macht der Mensch entsprechende Bewegungen vor und der Roboter analysiert diese und macht sie dem Menschen nach.