Die Fitnessgeheimnisse der Stars

Wer möchte das nicht sein? Doch das ist oft nicht so einfach. Viele Stars leben uns die “heile” Welt vor. Von alleine kommt diese Ausstrahlung jedoch auch bei ihnen nicht.

Abgesehen davon, dass die meisten sich den Luxus eines eigenen Personaltrainers leisten, haben sie oft für sich selbst entschieden, was ihnen wirklich gut tut und zum Erfolg führt. Denn jeder Körper ist ja schliesslich anders.

Hier sind ein paar dieser zum Teil wirklich überraschender Tricks der Prominenten:

  • Das Top-Model Heidi Klum schwört zum Beispiel darauf, unterwegs Pfefferminzbonbons zu lutschen. Damit betäubt sie ihre Geschmacksnerven und bremst somit den Appetit aus.
    Eine andere Möglichkeit ist eine Prise Zimt. Das Gewürz reguliert sehr schnell den Blutzuckerspiegel. Viele werden sich schon gefragt haben: Was macht der ehemalige Victoria-Secret-Engel bei einer Einladung zum Abendessen? – Nun, diese wird angenommen, man isst aber zuvor ein paar Salatblätter, mit Essig beträufelt. Das mindert den Heisshunger.
  • Mit Salat hält auch Jessica Simpson schon lange ihre Bilderbuchfigur. Dafür schneidet sie 2 Nashi-Birnen klein, gibt 10 Erdbeeren und 100g gegrillte Hähnchenbrust dazu und schmeckt die Zutaten letztendlich mit einem Dressing aus 2 EL Olivenöl, 1 EL Balsamicoessig und 1 TL Dijonsenf sowie einem gekochten Ei ab.
  • Die Schauspielerin Kate Beckinsale verzichtet ganz einfach abends auf stärkehaltige Kohlenhydrate. Statt Nudeln und Kartoffeln, Brot oder Pizza gibt es bei ihr mageres Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse. Das macht auch satt, setzt aber nicht an und belastet nicht.
  • Etwas vielleicht eher gewöhnungsbedürftig ist der Geschmack von Gwyneth Paltrows “Wundertee”. Sie genehmigt sich zu jeder Gelegenheit nämlich ein Tässchen frisch aufgebrühten Löwenzahntees. Der regt den Stoffwechsel an, entschlackt und entwässert. Ihre anmutige Figur gibt ihr wohl recht.
  • Mit frischer Ananas und heissem Zitronenwasser zum Frühstück hält sich die stimmgewaltige Powerfrau Rihanna fit. Ihr Mittagessen besteht meist aus Fisch und gekochten Kartoffeln und am Abend kommt ausschliesslich Vegetarisches auf den Tisch. Diesen Schlankheitstag legt die Sängerin regelmässig und so oft wie möglich ein. Dann sind auch die kleinen Sünden zwischendurch mal erlaubt.
  • Immer mehr Stars, auch die männlichen, haben für sich die physisch und psychisch vorteilhafte Wirkung von Yoga entdeckt – wie zum Beispiel Orlando Bloom, Katie Holmes oder Jennifer Lopez. Das entspannt mental und stärkt gleichzeitig die Muskulatur. Ausserdem wird dieser Sport gerne zur Geburtsvorbereitung und auch nach der Geburt praktiziert. Sämtliche prominente Mütter haben das bereits eindrucksvoll bewiesen.
  • Ein etwas neuerer Trend, den Wladimir Klitschko zur Fitness nutzt, ist der Wassersport “Stand-up-Paddling”, was so viel bedeutet wie: aufrecht auf einem Brett stehen und Rudern. Damit wird der Gleichgewichtssinn trainiert und die Muskulatur gestärkt. Ausserdem vermittelt dieser Sport ein Gefühl von Freiheit und Wasser wirkt immer irgendwie erfrischend. Ashton Kutcher dagegen hat eine Leidenschaft für Jiu Jitsu entwickelt.

So hat jeder Star das für sich gefunden, was am besten zu ihm bzw. ihr und in den persönlichen Zeitplan passt. Ob es Yoga, Training im Fitnessstudio, Joggen oder anderes ist: Hauptsache, man ist aktiv. Dazu eine etwas ausgewogenere Ernährung, die trotzdem schmeckt, und schon passt es. Mit etwas Disziplin lässt sich da viel erreichen. Auch die Stars sind schliesslich “nur” Menschen. Noch dazu welche, die ständig unter Beobachtung stehen. Sonst wüssten wir wohl nicht so viele Tricks. Die Bikini- bzw. Badehosen-Saison ist ja bald auch wieder bei uns eröffnet, und da wollen viele eine gute Figur machen.