Die neue Xbox One

Am 21. Mai 2013 war es nun endlich soweit: Microsoft stellte seine neue Konsole, die Xbox One, via Stream vor. Zuvor war sie unter dem Projektnamen Durango bzw. 720 bekannt. Mit dem neuen Flaggschiff möchte Microsoft wieder die dominante Rolle auf dem Markt der Konsolen spielen.

Xbox One

Endlich vorgestellt: Die neue Xbox One

Die neue Xbox One: All in One

Das Gehäuse der Konsolenneuheit macht einen sehr schlichten Eindruck. Es lässt sich aufgrund seiner Maße hervorragend in konventionelle TV- bzw. Multimediaschränke und Vitrinen integrieren.Die neue Xbox One vereint die traditionellen Spiele, das Fernsehen, Filme und die multimediale Unterhaltung des Internets auf ganz einzigartige Weise. Sie ist also demnach viel mehr als eine schlichte Spielkonsole.

Via Sprachbefehl kann die Xbox nun ganze Eingaben, die zuvor ausschließlich über die Fernbedienung des Fernsehers bzw. des AV-Receivers getätigt werden konnten, über die Fernbedienungssensoren an das Endgerät weitergeben. Mit einfachen eindeutigen Gesten kann der Nutzer nun die alte Fernbedienung ersetzen und von Sender zu Sender zappen oder durch das Hauptmenü schalten.

Neu ist: Zwar ist das Spielen auch ohne Internetverbindung weiterhin grundsätzlich möglich, die Entwickler und Hersteller der Spiele können jedoch voraussetzen, dass für ihre Spiele eine Online-Verbindung notwendig ist. Somit müssen Kunden, die die neue Xbox One ausschließlich offline betreiben möchten, mit deutlich größeren Schwierigkeiten als noch zuvor mit der Xbox 360 rechnen.

Da Microsoft in jeder Phase der Entwicklung der neuen Konsole mit ansässigen Fernsehsendern vor Ort kooperierte, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch personalisierte Werbung und ein individuell angepasstes Fernsehprogramm zum Standard gehören und in die Funktionen der Xbox integriert werden.

Die Hardware der Xbox One

Ähnlich wie Sonys Playstation der 4. Generation trumpft die Xbox One mit einem SOC mit einer 8 Kern-CPU vom Hersteller AMD auf. Ebenso die GPU. 8 Gigabyte RAM gehören zur Standardausrüstung. Die neue Xbox One verwendet einen Cache Speicher, der eine Bandbreite von mehr als 200 Gigabyte pro Sekunde ermöglicht und somit den deutlich langsameren Speicher der Sony-Konkurrenz in den Schatten stellt. Die neue Konsole verfügt außerdem über ein Blu-Ray-Laufwerk mit Slot-in-Einschub und eine 500-Gigabyte-Festplatte. Das Netzteil des Gerätes ist ab sofort in dem Gehäuse integriert. USB 3.0 ist an Board. Der WLAN-Chip funkt auf den Frequenzen 5,0 und 2,4 Gigahertz.