Die wichtigsten Reiseimpfungen für Ihre Fernreise

Fernreisen führen in fremde Länder mit vielfältigen, lebendigen Impressionen. Das Immunsystem passt sich langsam an Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit an und adaptiert an die neue Umgebung.

reiseimpfungen

Um Ihre Reise geniessen zu können sollten sie rechtzeitig an die richtigen Reiseimpfungen denken

Krankheitserreger, die es in Europa nicht gibt, finden in diesen klimatischen und unterschiedlichen kulturellen Bedingungen Nährboden. Sie lösen Seuchen und Epidemien aus. Vor dem Aufbruch in tropische und exotische Gefilde gibt ein Überblick über die verbreitetsten, ansteckendsten Erkrankungen Aufschluss über das Risiko und die Reisevorbereitungen, die anzutreffen sind.

Das Reisebüro informiert bei der Buchung der Fernreise über gesundheitliche Vorkehrungen für das Ziel der Reise. Rechtzeitig vor dem Abflug sollte ein Gang zum Arzt erfolgen. Die Immunisierung durch ein Serum kann bis zu einigen Wochen dauern. Das Vorweisen eines ausreichenden Impfschutzes ist bei der Einreise in manche Länder Pflicht. Das Vermeiden der Übertragung von Erregern ist mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen nicht möglich.

Vor dem Flug in die Tropen in Teilen Afrikas und Teilen Südamerikas ist der Impfschutz für Gelbfieber vorgeschrieben. Andere Impfungen werden empfohlen. In vielen Ländern sind Hepatitis-A- und Hepatitis-B- Impfungen wirksam, da Infektionsmöglichkeiten in vielerlei Hinsicht gegeben sind. Hepatitis B ist hauptsächlich in Südostasien verbreitet. Die Folgen einer Infektion, die die Leber angreift, zu umgehen, lohnt sich. Grippeschutz gegen die Erkrankung am aktuellen Erreger ist in manchen Ländern angeraten, Menschenmengen erhöhen das Risiko einer Ansteckung.

Die Meningokokkenimpfung ist bei Fernreisen in manchen Ländern vorgeschrieben, wie bei der Pilgerreise nach Mekka in Saudi-Arabien. Junge Menschen sollten überprüfen, ob eine Feiung (durch eine überwundene Erkrankung) oder ein Impfschutz für Masern vorliegt. Cholera- und Typhuserreger sind mittlerweile in der Häufigkeit ihres Krankheitsauftretens selten.

Der Impfpass informiert über Gültigkeit oder Wirksamkeit der Impfungen. Der Arzt frischt den Impfschutz von Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und von Polio (Kinderlähmung), die in manchen afrikanischen oder asiatischen Ländern vorkommt, gegebenenfalls auf.

Für die Bedingungen des Reiselandes vorbereitet, steht die Reise ohne Zwischenfälle und ein Aufenthalt mit gesunder Wiederkehr bevor.