DIY: Sofaüberwurf ruckzuck selbst genäht

Sofaueberwurf

Aus alt mach neu: der selbst genähte Sofaüberwurf

Hier die Anleitung

Als erstes muss die Grösse des Sofas bestimmt werden. Dazu misst man am besten dessen Länge, Höhe und Breite aus. An jeder Seite des Stoffes muss unbedingt mindestens 1 cm Nahtzugabe dazugerechnet werden. Dann kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und einen passenden Stoff auswählen. Ein robuster Baumwollstoff ist für einen Sofaüberwurf am besten geeignet. Vor dem Nähen wird der Stoff bei 40°C gewaschen und anschliessend getrocknet und gebügelt. Dann beginnt die eigentliche Arbeit. Der obere Teil, also der Sitzbereich, wird zurecht geschnitten und der Stoff auf links gedreht und mit Stecknadeln an dem Sofa befestigt. Anschliessend wird der untere Teil des Stoffes zurecht geschnitten. Dann wird die Nähmaschine vorbereitet und eine farblich passende Nähseide ausgewählt. Der vorbereitete Stoff wird nun an der Maschine zurecht gelegt und der Sofaüberwurf sorgfältig zusammengenäht. Bei runden Sofas sollten zu viele Falten beim Nähen vermieden werden, da der Stoff nach unten hin sonst nicht schön fällt. Nach dem Nähen wird der Stoff wieder auf rechts gedreht und über das Sofa gestülpt.
Fertig ist der selbstgenähte Sofaüberwurf. Je nach Geschmack können auch kleine Verzierungen an den Stoff genäht werden, um dem Überwurf so etwas mehr Pepp zu verleihen.

Mit diesen wenigen und einfachen Schritten, kann wirklich jeder seinen ganz eigenen Sofaüberwurf nähen. Jeder dieser selbstgenähten Überwürfe ist ein Einzelstück und macht jedes Standard-Sofa zum Unikat.