Google Music oder Spotify – Was ist besser?

Musik streamen

Musik aus der Datencloud: Kann Google Music mit Spotify mithalten?

Musikstreamingdienste wie Spotify, Grooveshark oder Soundcloud werden immer beliebter. Davon möchte auch Google profitieren und hat Google Music entwickelt. Doch kann Google Music mit Spotify mithalten und wenn ja, was ist die bessere Wahl?

Anzahl der Titel
Sowohl bei Spotify als auch bei Google Music können User aus ca. 20 Millionen Songs wählen. Die Anzahl der verfügbaren Songs steigt täglich weiter.

Anmeldung und Bezahlung
Spotify gibt es in drei Varianten. Es gibt die kostenlose Basisversion. Diese läuft nur auf dem Computer und ist mit Werbung versehen. Die zweite Version kostet 4,99€ und bietet werbefreies Hören auf dem PC. Um Spotify auf mobilen Geräten nutzen zu können, muss man 9,99€ im Monat bezahlen. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte, Paypal und per Sofortüberweisung. Bei Google Music kann man nur über Kreditkarte bezahlen. Hierfür zahlt man aktuell 7,99 $.

Wie meldet man sich an?
Bei Spotify kann man sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse oder seinem Facebook Account anmelden.
Um sich bei Google Music anzumelden, ist ein Account bei Google notwendig. Ausserdem muss eine Adresse eingegeben werden.

Unterstützte Plattformen
Spotify gibt es für Iphone, Android, Windows Phones und für Desktop PCs. Google Music ist nur für Android Geräte verfügbar oder direkt als Internetanwendung.

Die Qual der Wahl?
Sowohl bei Spotify, als auch bei Google Music, ist das Hören der Musik im Offlinemodus möglich. Zu beachten ist jedoch, dass die Musik nur so lange gehört werden kann, wie man bezahlt hat. Google Music ist aktuell in Deutschland noch nicht verfügbar. Zur Zeit kann man lediglich in den USA auf den Dienst zugreifen. Wann offizieller Starttermin in Deutschland ist, steht leider noch nicht fest.

Fazit
Spotify ist und bleibt der Primus unter den Musikstreamingdiensten. Google Music hat aber das Potenzial ähnlich gut zu werden.