Haarausfall bei Frauen – was tun?

Gesunde und kräftige Haare gehören zu den Schönheitsmerkmalen der Frau. Immer mehr Frauen sind jedoch aus unterschiedlichen Gründen von Haarausfall betroffen. Um Behandlungsmöglichkeiten für Haarausfall aufzuzeigen, muss man zunächst die verschiedenen Ursachen für dieses gesundheitliche und kosmetische Problem erörtern.

Haarausfall

Früher eine Männerkrankheit heute auch ein Problem der Frauen: Haarausfall

Die Ursachen für Haarausfall

Zunächst einmal ist festzustellen, dass man von einem ernst zu nehmenden Haarausfall bei einem Verlust von mehr als 100 Haaren pro Tag und über mehrere Wochen spricht.

Es existieren verschiedene Gründe für Haarausfall bei Frauen. Zunächst lässt sich der erblich bedingte, hormonelle Haarausfall von dem zeitweise auftretenden Haarausfall unterscheiden. So ist bei dem erblich bedingten Haarausfall eine Hormonstörung die Ursache und führt in vielen Fällen zu sehr lichtem Haar.

Andere Ursachen für den Haarausfall bei Frauen sind gesundheitlicher Natur oder stellen sich in Form von Mangelerscheinungen dar. So haben Frauen mit einer Schulddrüsenunterfunktion oder -überfunktion oft mit Haarausfall zu kämpfen. Des Weiteren ist der Haarausfall auf eine mangelhafte und einseitige Ernährung zurückzuführen, sodass der Körper nicht genug Eisen und Zink aufnehmen kann, die essentiell für das Haarwachstum sind.

Auch im Zuge einer Radikal-Diät kann es so zu Haarausfall kommen. Darüber hinaus spielen äußere Einflüsse eine Rolle wie die extreme Strapazierung der Haare durch Haarfärbemittel, Föhnen oder Haarspray.

Behandlung des Haarausfalls und die richtige Pflege

Wer unter einem länger andauernden Haarausfall leidet, sollte einen Hautarzt aufsuchen. Dieser kann die genaue Diagnose für den Haarausfall stellen und der Ursache auf den Grund gehen. Falls es sich dabei um einen erblich bedingten Haarausfall handelt, kann eine Hormontherapie oder Kopfhautlösungen das Problem mildern.

Bei Haarausfall aufgrund von Mangelerscheinungen an wichtigen Mineralien hat man die Möglichkeit, Nahrungsergänzungsmittel wie Zink und Eisen einzunehmen. Außerdem sollte man auf eine abwechslungsreiche und nährstoffreiche Ernährung achten.
Darüber hinaus sollten von Haarausfall betroffene Frauen eine sanfte Haarpflege anwenden. Am besten sind biologische Shampoos, die frei von belastenden Inhaltsstoffen wie Konservierungsstoffen, Parabenen, Silikonen, Duft-und Farbstoffen sind.
Außerdem sollte man die Haare und die Kopfhaut nicht mit dem heißen Fön zusätzlich belasten, sondern die Haare nach dem Waschen an der Luft trocknen. Auch Haarsprays sind ein Tabu für Frauen mit Haarausfall.