Kohlenhydrate zum Frühstück: Ja oder nein?

“Morgens wie ein Kaiser. Mittags wie ein König und abends wie ein Bettler.” Diese alte Volksweisheit was das Essen betrifft, lässt sich problemlos auch auf die Zufuhr von Kohlenhydraten anwenden. Denn Kohlenhydrate gehören zu dem wichtigsten verwertbaren Anteil an Nahrung, die der Körper braucht, um leistungsfähig zu sein und genügend Energie für den Tag zu haben.

Kohlenhydrate zum Frühstück

Sollten wir zum Frühstück Kohlenhydrate vermeiden?

Ohne Kohlenhydrate nix los

Der Körper mag zwar den einen oder anderen Mangel für eine gewisse Zeit lang ertragen. Aber sobald die Mangelzeit, in Form eines Verzichtes beendet ist, wird er ganz menschlich reagieren und für Notzeiten bunkern und einlagern. Denn woher soll der Körper wissen, dass die Hungersnot einem anderen Zweck dient. Er sieht nur die notwendige Energiezufuhrdrosselung. Die Stärke und der Zucker, die in den Kohlehydraten enthalten sind, sind aber eine sehr wichtige Nahrung für Körper und Gehirn. Deshalb ist wohl mit Fug und Recht die Ausgangsfrage mit Ja zu beantworten. Wenn man dazu noch die Volksweisheit beachtet, ist der Einzelne mit ausreichend Bewegung, mindestens dreimal die Woche eine halbe Stunde, auf einem guten Weg. Denn erst die Kombination von Ernährung und Bewegung macht einen guten Kalorienumsatz im Stoffwechsel des Körpers aus.

Je radikaler, umso unwirksamer

Wer auf die Vollwertigkeit der morgens dem Körper zugeführten Kohlehydrate achtet, tut mehr für sich, als er glaubt. Kaffee to go und irgendwo etwas schnell auf die Hand sind da sicherlich nicht der Burner. Etwas früher aufstehen, vielleicht die Bewegungseinheit direkt in der Frühe zum Ankurbeln von Kreislauf und Stoffwechsel. Dann eine Dusche und ein Frühstück in Ruhe. Das braucht Disziplin und starken Willen. Aber hat einen sehr effizienten Nutzen für den ganzen Tag. Da dürfen es dann auch ruhig am Morgen einmal mehr Kohlehydrate sein. Der radikale Verzicht auf Kohlehydrate macht sich im Laufe des Tages nur unangenehm als Heißhungerattacke bemerkbar.