Mit Kaffeepulver gegen Cellulitis: So funktioniert der Beauty-Tipp von Halle Berry

Haben Sie schon einmal etwas davon gehört: Kaffeepulver gegen Cellulitis? Wenn man sich bei den prominenten Frauen ein wenig umhört, dann trifft man viele, die überzeugt davon sind. Eine, die es schon lange selber verwendet und der der Erfolg recht gibt, ist Halle Barry.

Halle Barry

Halle Barry bekämpft Cellulitis mit Kaffeepulver

Sie begeistert ihre Fans mit einem makellosen Körper, den sie auch pflegt, damit er so bleibt. Auch unter den Topmodels ist das Kaffeepulver ein Geheimtipp. Es soll hilfreich dafür sein, dass die Haut straff und geschmeidig bleibt.

Wie wirkt das Kaffeepulver?

Dem Kaffee wird eine entwässernde Wirkung nachgesagt. Es hat bestimmt schon jeder Kaffeetrinker gemerkt, dass er häufiger auf die Toilette muss nach dem Konsum von Kaffee. Durch das Koffein werden die Gefäße in den Armen und Beinen geweitet und sorgt so dafür, dass die eingelagerte Flüssigkeit vom Körper leichter abgebaut werden kann.

Wie wird das Pulver richtig angewendet?

Die Anwendung mit dem Kaffeepulver ist ganz einfach. Das frisch abgebrühte Kaffeepulver muss in kreisenden Bewegungen auf die betroffenen Hautstellen einmassiert werden. So wird zusätzlich der Effekt einer Lymphdrainage nachgeahmt. Dann sollte das Kaffeepulver durch eine Frischhaltefolie oder Ähnlichem fixiert werden, damit es etwa zwanzig Minuten einwirken kann. Als Abschluss der Anwendung sollte jeder die behandelten Stellen kalt abduschen. Das kalte Wasser hat zusätzlich den Effekt, dass sich das Gewebe zusammenzieht.

Fazit

Die Kosmetikindustrie bietet auch fertige Produkte mit Kaffee an, also wer sich die Mühe mit dem Kaffeepulver nicht machen möchte, der sollte es damit versuchen. Allgemein ist Möglichkeit mit dem Kaffeepulver eine einfache und preiswerte Art etwas für sein eigenes Wohlbefinden und seinen Körper zu tun.