Nach der BB-Cream kommt nun die CC-Cream

Die Grundlage von jedem guten Look ist ein ebenmäßiger und reiner Teint, denn nur so kann ein Gesicht auch strahlen. Neben Puder kommen Concealer, Abdeckstifte und die unterschiedlichsten Helfer zum Einsatz. Dank der so genannten CC-Cream sind nun alle Produkte in einer einzelnen Creme vereint und sollen so auch die Badezimmer in Europa erobern.

cc-cream

CC-Cream als Wundermittel, nicht nur für einen ebenmässigen Teint

Innovationen für sich nutzen

Bei der CC-Cream handelt es sich um eine Weiterentwicklung der BB-Cream, welche einen großen Hype erfahren hat. Das Besondere an den beiden Produkten ist, dass diese nicht nur für einen ebenmäßigen Teint sorgen, sondern auch Rötungen und Unreinheiten mit nur einem Schritt abdecken.
Zudem nutzen die meisten Hersteller auch die Chance und arbeiten mit einem UV-Schutz, der besonders bei feiner und heller Haut sehr wichtig ist.
Der Unterschied zur BB-Cream liegt hier darin, dass es nicht nur um einen kurzen Effekt geht, sondern die CC-Cream das Hautbild verbessern soll, wenn sie denn regelmäßig genutzt wird. Die Regeneration und der Schutz der Haut werden unterstützt durch die einzelnen Inhaltsstoffe.

Augen auf beim Einkauf

Beim Kauf einer der neuen CC-Creams sollten Kundinnen sich im ersten Schritt einen Überblick über die Inhaltsstoffe verschaffen. Auch hier gibt es große Unterschiede und nicht jede Creme ist für jeden Hauttyp geeignet.

Mit der richtigen Marke ergibt sich aber nicht nur ein schönes Hautbild, sondern die Inhaltsstoffe schützen heute auch vor einer frühzeitigen Hautalterung und vor Unreinheiten. Mit und ohne weitere Schminke wirken Frauen dann jünger und vor allem frischer, was sich auch nach außen zeigt. Es bleibt abzuwarten, welche weiteren Innovationen folgen werden.