Playstation 4

Auf die Playstation 4 haben Konsolenfreunde und Gamer jahrelang gewartet. Nun scheint ein Ende der Wartezeit in greifbarer Nähe, glaubt man den Äusserungen von Sony, dass die PS4 noch vor Weihnachten an Kunden ausgeliefert werden kann.

Playstation 4

Die neue Playstation 4 gibt es noch 2013

Nichtsdestotrotz blieben bei der offiziellen Präsentation der neuen Konsole am 20. Februar in New York viele Fragen offen. Es wurden praktisch keinerlei Informationen über das Design und den Preis der 4. Generation mitgeteilt. Jack Tretton als Chef der US-Dependance von Sony äusserte lediglich recht genervt, dass die PS4 weder dreieckig noch rund sei. Immerhin wurde die zu erwartende Preisspanne für neue Spiele zwischen 99 US-Dollar-Cent und 60 Dollar angegeben, was keine dramatische Preiserhöhung zum aktuellen Niveau bedeutet. Der günstige Einstiegspreis lässt vielmehr vermuten, dass Sony stärker als bisher auf Klein- und Kleinst-Spiele im Micropayment-Bereich setzt.

Die schlechte Nachricht: Keine Abwärtskompatibilität

Für viele Gamer enttäuschend wird die Nachricht sein, dass PS3-Spiele prinzipiell nicht auf dem neuen Gerät laufen werden. Lediglich über den Sony-eigenen Streaming-Dienst Gaikai wird es möglich sein, alte Spiele auf der neuen Konsole laufen zu lassen. Dies wird zu gegebener Zeit wahrscheinlich auch für PS2-Games gelten, es steht allerdings zu befürchten, dass sich Sony diesen Service bezahlen lassen wird.

Die einzigen konkreten Produktabbildungen, die von der neuen Konsole bisher im Umlauf sind, gibt es vom neuen Dualshock-4-Controller. Bei diesem wurde offenbar viel Wert auf Konnektivität gelegt, besitzt er doch einen Share-Button, mit dem per Knopfdruck Gameplay-Videos in die Community hochgeladen werden können. Auch hier gilt wie bei den eigentlichen Spielen: Der alte Dualshock-3-Controller der PS3 ist nicht mit der PS4 kompatibel.

Ansonsten beschränken sich Informationen zur Hardware auf Factsheets. Diese enthüllen einen Achtkern-Prozessor der Jaguar-Reihe und einen Grafikchip, der ebenso von AMD kommt. Die neue Generation hat mit 8 GB GDDR5-RAM überraschend viel Arbeitsspeicher, ein 6x-Blu-ray-Laufwerk, WLAN-Modul und USB 3.0. Über Standardgrössen der internen Festplatte liess Sony noch nichts verlauten.

Offener Zweitmarkt

Viele Gamer wird es freuen, dass Sony zum jetzigen Kenntnisstand einen Gebrauchtmarkt für PS4-Spiele nicht unterbinden wird. Vom Tisch ist derzeit auch eine zwangsweise Online-Registrierung für erworbene Spiele. Das heisst natürlich leider noch nicht, dass auch die eigentlichen Publisher der Spiele dieselbe Linie fahren, hier könnten in der Praxis noch Fallstricke für den Gebrauchtmarkt entstehen.

Insgesamt lässt die durchaus restriktive Informationspolitik von Sony noch viel Raum für Spekulationen, auch was DLC-Abkommen mit Software-Herstellern angeht. Zumindest Activision und Ubisoft dürften jedoch für zunächst exklusive Titel mit im Boot sein.