So finden Sie die richtige Matratze

Ist Ihre Matratze schon alt und durchgelegen? Schon jahrelang nicht mehr gereinigt? Vielleicht haben Sie sogar ständig Rückenschmerzen?

Matratze

Gute Erholung funktioniert nur mit der richtigen Matratze

Rechtzeitig zum Frühjahrsputz kann es sich lohnen, die alte Matratze gegen eine neue auszutauschen. Sogenannte Matratzen-Outlets gibt es wie Sand am Meer. Es lohnt sich, einen Blick in einen der Läden zu werfen, denn das Angebot an unterschiedlichen Matratzen ist so gross wie nie.

Welche Matratzen gibt es?

Neben der eigentlichen Grösse und neben dem Härtegrad der Matratze ist der jeweilige Matratzentyp entscheidend. Im Handel erhältlich sind Federkernmatratzen, Luftkernmatratzen, Latexmatratzen, Kaltschaumstoffmatratzen, viskoelastische Matratzen, Naturmatratzen, Naturölmatratzen, Futon, Wasserbetten und einige weitere Typen. Welcher Typ der richtige für Sie ist, entscheiden Sie letztendlich selbst. Eine Beratung in einem Matratzengeschäft kann Ihnen diesen Prozess abnehmen.

Vorteile und Nachteile unterschiedlicher Matratzen

Im ersten Schritt ist der Härtegrad der Matratze zu betrachten. So gibt es drei unterschiedliche Härtegrade:

  • Härtegrad 1 = weich, bis 60 kg Körpergewicht.
  • Härtegrad 2 = mittel, bis 80 kg Körpergewicht.
  • Härtegrad 3 = hart, ab 80 kg Körpergewicht.

Der Hauptvorteil von Federkernmatratzen ist, dass sie in fünf bis sieben Liegezonen angeboten werden können. So kann sich jede Zone dem individuellen Körperteil anpassen. Dies ist auch gleichzeitig der grösste Nachteil, denn gerade bei billigen Produkten kann das Liegen auf solchen Zonen zu einer falschen Körperhaltung führen.
Luftkernmatratzen ähneln Federkernmatratzen sehr. Sie sind mit Luftkammern ausgestattet, um den Härtegrad zu regulieren. Dadurch kann es leider zu Schimmelbildung kommen, da sich Feuchtigkeit aufstaut.
Latexmatratzen sind ideal für Allergiker geeignet, denn sie sind kaum anfällig für Milbenbefall. Einziger Nachteil ist, dass sie mitunter schwer und unhandlich sein können.
Schaumstoffmatratzen bieten neben der Anpassung an die Körperzonen eine sehr lange Lebensdauer. Leider sind sie ohne Einsatz von brand- und feuchtehemmenden Zusatzstoffen ein Feuerrisiko.

Fazit zum Matratzenkauf

Die Auswahl ist riesig, doch für einen gesunden und guten Schlaf muss die richtige Matratze her. Warum also nicht einfach mal probeliegen im Matratzenladen?