So findet Mann die perfekte Badehose

Der Frühling naht unaufhaltsam. Ein ungeschriebenes Gesetz besagt: Wenn man die ersten Vögel zwitschern hört, ist es Zeit, sich um seine Sommerfigur zu sorgen. Die Frau denkt mit Sorge an die Prozedur “Sommerkörper”, um im Bikini eine gute Figur zu machen. Doch Männer aufgepasst: Auch der Mann muss sich um eine geeignete Badehose für Strand und Freibad kümmern.

Badehosentypen

Welcher Badehosentyp sind Sie?

Shorts sind die Lösung

Kurz oder lang, eng oder locker? Knallenge Speedos stehen ohne Ausnahme nur supertrainierten Leistungssportlern und eitlen Athleten. Das weite, lässige Modell in allen Farben des Regenbogens ist die passende Badehose für Teenager und Studenten. Dann gibt es auch noch den Badeslip, der sehr oft stolz von Opa und Uropa getragen wird.
Es bleiben Badeshorts, die sich besonderer Beliebtheit zu erfreuen scheinen. Shorts, etwas kürzer und anliegender, scheinen allen anderen männlichen Geschöpfen zu stehen und zu gefallen. Ausserdem lassen sich in Shorts Volley- oder Fussballspiele problemlos bestreiten und im Gegensatz zu sehr langen Badehosen bleiben die Beine nicht käseweiss. Shorts sind also bestens geeignet für Sonnenanbeter und Sportler.

Die Anarchie von Farben und Mustern

Männer, traut euch: In der Wahl von Farben und Mustern sind keine Grenzen gesetzt. Ein gut sitzendes Modell erlaubt alles. Karos, Ringel, Hawaiiprint oder gelbe Quietschentchen auf grünem Untergrund bringen noch mehr Freude in den Sommer. Natürlich ist die Farbauswahl in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber Individualität und Mut werden oft mit dem einen oder anderen Blick einer Badenixe belohnt. Also: Liebe Männer, tragt beim Baden, was ihr wollt. Wenn ihr euch wohlfühlt, gefallt ihr uns am Besten.