Sonnenbad – Aber bitte gesund! Hautpflege nach dem Sonnenbad

After Sun Hautpflege

Wenn erste Spuren sichtbar sind, ist Hautpflege nach dem Sonnenbad besonders wichitg © S.Kobold – Fotolia.com

Die Sonne lacht vom wolkenlos blauen Himmel. Grund genug für viele Sommerfans die Tasche zu packen und den kompletten Tag am See bzw. Strand zu verbringen. Was viele jedoch nicht wissen: Jedes Sonnenbad stellt eine enorme Belastung für die Haut dar. Auch wenn sich diese nicht mit Rötungen oder gar einem Sonnenbrand zu Wort meldet, kann diese Schäden erleiden, die sich schon in ein paar Jahren durch Falten und verfrühte Hautalterung zeigen können. Darum ist Hautpflege nach dem Sonnenbad ganz besonders wichtig.

Erste Hilfe aus der Drogerie

Fester Programmpunkt jedes Sonnenbades sollte eine Nachbehandlung sein. Am unkompliziertesten und praktischsten ist es in diesem Zusammenhang, auf Fertigprodukte aus der Apotheke oder der Drogerie zurückzugreifen. Hier finden sich zahlreiche After Sun Lotions, die nur darauf warten, die strapazierte Haut mit den notwendigen Vitaminen zu versorgen. Falten und Hautalterung wird damit optimal vorgebeugt. Während es von den persönlichen Vorlieben des Nutzers abhängig ist, ob sich dieser eher für eine Milch, ein Spray oder eine Lotion entscheidet, sollte in jedem Falle darauf geachtet werden, dass der Alkoholanteil im Produkt nicht zu hoch, und das Wasser-Öl-Verhältnis optimal ist. Damit wird einer Austrocknung sowie unnötigen Hautreizungen vorgebeugt.

After Sun aus dem Kühlschrank

Viele Menschen entscheiden sich in der heutigen Zeit für eine zusätzliche Behandlung ihrer sonnengestressten Haut durch natürliche Produkte wie Quark, Joghurt und Co. Diese sind in der Regel so gut wie in jedem Kühlschrank vorrätig und bestechen durch ihren natürlichen Geruch und die gute Verträglichkeit.

Auf Nummer Sicher

Manchmal ist es, gerade beim Sonnenbaden, aber zu spät für Erste Hilfe. Wenn der Sonnenbrand schon so massiv und schmerzhaft ist, dass das einfache Auftragen der oben genannten Produkte nicht auszuhalten ist, ist ein Gang zum Arzt bzw. Dermatologen die einzig richtige Entscheidung.