Ton in Ton für größere Räume

Die Räume in Neubauten sind, so es sich nicht gerade um ein Loft handelt, oft eher klein. Vor allen Dingen lassen Kinderzimmer, Bäder oder Küchen oft die nötige Weite vermissen. Hier wirken einige Tricks zur farblichen Gestaltung oft Wunder.

Räume

Ton in Ton wirkt vor allem bei grossen Räumen toll

Wer einen kleinen Raum von ca. 10 qm einrichten soll, steht vor mehreren Problemen. Es sollen alle benötigten Möbel darin untergebracht werden, aber es soll auch noch Platz übrig bleiben. Ein Gefühl der Weite ist zudem noch gewünscht. Ein unlösbares Problem? Muss es nicht sein, wenn man ein paar Grundregeln beherzigt.
Zunächst ist es sinnvoll, eine Grundfarbe festzulegen, was dafür sorgt, dass das Zimmer insgesamt ruhiger, harmonischer und automatisch großzügiger erscheint. Ideal sind natürlich helle Farben wie ein helles Gelb, Lindgrün oder ein zartes Blau. Diese Farben lassen selbst kleine Räume leicht und großzügig wirken. Ton in Ton, also eine Grundfarbe zu variieren, ist auch eine gute Möglichkeit, für Harmonie zu sorgen.

Immer an der Wand entlang

Neben der besprochenen farblichen Harmonie ist auch die Anordnung der Möbel sehr wichtig. Wild durcheinander gestellte Tische, Hocker und Regale ergeben ein Gefühl der Überfüllung, der Unruhe und fehlender Klarheit.
Wenn man die Grundregel beherzigt, möglichst viel an den Wänden zu platzieren, auch ein Bett parallel zur Wand zu stellen, gewinnt man selbst in kleinen “Kammern” noch Raum. Nach oben zu denken, also statt mehrerer kleiner Regale ein sehr hohes zu wählen, streckt den Raum nach oben und sorgt dennoch für genügend Stauraum.

Korb, Rattan, leichte Materialien

Kleine Räume haben durchaus ihren Charme, weil sie kompakt sind. Sie gemütlich aber trotzdem aufgeräumt wirken zu lassen, sollte immer das Ziel sein. Möbel, die wie “Klötze” wirken, sind sozusagen Gift für ein kleines Zimmer. Korbmöbel wirken leicht und sommerlich, Möbel aus Rattan ebenfalls. Leichtigkeit sollte hier das oberste Prinzip sein.