TriYoga: Mit fliessenden Bewegungen zum persönlichen Wohlbefinden

TriYoga ist eine Form des Hatha-Yoga und überzeugt durch geschmeidige Bewegungen, die langsam und fliessend ausgeführt werden. Es eignet sich gut zur Entspannung und für die persönliche Fitness.

triyoga

Triyoga ist ideal zur Entspannung – auch für Anfänger.

TriYoga wurde von Kali Ray (Kaliji) in den 80er Jahren konzipiert. Es verbindet fliessende Abschnitte aus pranayama (Atmung) und mudra (Fokus). Der Abschluss wird durch die Haltung, das asana gebildet. Die Bewegungen gehen hierbei aus der Wirbelsäule in wellenartige Formen heraus, ruhig und bestimmt. Der daraus entstandende flow kräftigt die Wirbelsäule und die Muskeln im Rücken. Der flow erweckt das kundalini, eines der unteren Chakren im Körper, und zieht sich dabei durch die völlige Bewegung.
TriYoga wird langsam, aber mit viel Kraft und innerer Ruhe ausgeführt. Durch die Übungen wird der innere Fluss, egal auf welchem Level, in Bewegung versetzt und auf den Körper des Praktizierenden angewandt.

Auch für Yoga Anfänger

TriYoga ist eine Hatha-Yoga-Form, die für jeden Anfänger zu empfehlen ist. Diese Form von Yoga baut sich nach und nach auf. Das erste Level wird Basics genannt und macht den Schüler mit den drei Faktoren pranayama, mudra und asana bekannt. Auch wird auf systematische Weise auf die nächsten Stufen praktiziert, doch kann der Schüler bei den Basics bleiben. Insgesamt sind 7 Stufen verfügbar, die das Hatha-Yoga perfektionieren und Schüler näher an den flow bringen.
Das Training konzentriert sich auf die natürliche Bewegung und die Korrektur des Körpers von Halteschäden. Auch kann TriYoga zur inneren Ruhe beitragen.

Kali Ray wendet seit mehr als 28 Jahren TriYoga an, perfektionierte es und fand Ausdruck durch sie. Die Möglichkeit zum TriYoga ist in vielen Städten gegeben, denn es sind über 3000 anerkannte Lehrer ausgebildet worden, den flow näher zu bringen.