Vorsicht! Gefahren beim Online-Shopping

Das einfache Vorgehen beim Online-Shopping hat zu einer Selbstverständlichkeit geführt – immer mehr Menschen kaufen bei ihnen unbekannten Onlineshops ein. Gerade der Preisvergleich durch Suchmaschinen führt oft dazu, dass ein Produkt bei einem Händler gekauft wird, von dem man zuvor noch nie gehört hat. Die Möglichkeit ein paar Euros zu sparen verführt die Verbraucher zu unvorsichtigem Verhalten – manchmal mit sehr ärgerlichen Konsequenzen!

Sind Sie auf die Seite eines bisher unbekannten Shops gestossen, ist es wenig hilfreich, die Professionalität der Seite zu beurteilen – eine hübsch gestaltete Internetpräsenz ist heute kein Hexenwerk mehr! Besser ist es, einfach mal den Namen der Händlers bzw. der Internetseite bei Google anzugeben, um auf mögliche Kundenmeinungen zu stossen. Versendet der Händler nicht zuverlässig, ist eine Rückerstattung des Geldes schon mal ein Problem gewesen oder nimmt der Händler Reklamationen nicht-, oder nur unwillig entgegen – all das könnte im Internet bereits vermerkt sein! Angst hat der Verbraucher immer, wenn es ums Geld geht. Lesen Sie sich vor Bestellung daher die Zahlungsmodalitäten durch. Ein sicheres Zahlsystem wie beispielsweise PayPal schützt vor unangenehmen Überraschungen. Auch wenn viele es nicht glauben möchten: Eine Einzugsermächtigung ist unkomplizierter als eine Überweisung, falls Sie ihr Geld wiederhaben wollen – noch einige Wochen nach dem Einzug des Geldes kann man dieses zurückordern! Kontodaten sollte man jedoch nicht unbedingt bei der ersten Bestellung angeben, wenn nicht genau geprüft ist, wie mit den Daten umgegangen wird!

Um einem Betrug vorzubeugen, ist ein Internethändler, der ein Gütesiegel für seine Seite erhalten hat, vorzuziehen. Siegel gibt es allerdings viele – achten Sie genau darauf, welche Kriterien davon abgedeckt werden. Keines kann ihnen absolute Sicherheit geben, allerdings gibt es einige Prüfzertifikate, die erst nach sehr intensiver Untersuchung des Shops vergeben werden. Geprüft werden verschiedene Aspekte: vom Datenschutz bis zur Datensicherheit, von rechtlichen Fragen bis zur Frage der Bonität des Händlers oder auch die Transparenz des Bestell- und Zahlungsvorgangs. Geraten Sie nicht in die “Siegelfalle”: Manche Internetshops schmücken sich mit scheinbaren Qualitätszertifikaten, die professionell und seriös aussehen, teilweise jedoch nur wenig über den Shop aussagen. So gibt es beispielsweise Siegel, die allein die Nutzerfreundlichkeit der Seite attestieren, durch das Siegel aber oft gezielt ein allgemeines Vertrauen beim Kunden schaffen.

Um herauszufinden, was ein Zertifikat eines Shops abdeckt, genügt es oft, dieses bei Google einzugeben, um entsprechende Informationen zu finden. Lesen Sie genau, was und wie oft geprüft wird und welche anderen Shops das Zertifikat benutzen – namhafte Shops legen Wert auf besonders umfassende Kriterien!