Was tun bei Eisenmangel?

Wer oft müde und schlapp ist und wem auch die Haare vermehrt ausfallen, kann an Eisenmangel leiden. Auch Hautblässe und häufige Kopfschmerzen können Symptome dafür sein. Eisenmangel kann relativ einfach vorkommen, denn der menschliche Körper ist nicht dazu in der Lage, Eisen selbst zu bilden. Eisen muss immer über die Nahrung aufgenommen werden.

Eisen

Vitamn C erleichtert die Eisen-Aufnahme im Körper.

Eisenmangel beheben und vorbeugen

Eisen aus Obst und Gemüse kann der Körper nur schwer aufnehmen. Einfacher schafft er es, Eisen aus Fleisch, Milch, Käse und Fisch aufzunehmen. Es gibt auch Gemüsesorten mit hohem Eisenanteil, dazu gehören beispielsweise Rote Beete, Minze, Pfifferlinge, getrocknete Petersilie, Rosenkohl, Erbsen und Linsen. Bei Eisenmangel helfen auch Hirse, Haferflocken, Roggenprodukte und Sesam. Gute Eisenlieferanten sind auch Rind- und Schweinefleisch, Thunfisch und Lachs. Auch rotes Obst versorgt den Körper mit Eisen, dazu zählen unter anderem Erdbeeren, rote Trauben, Johannisbeeren und Kirschen.

Eisen und Vitamin C

Die Aufnahme von Eisen wird durch Vitamin C erleichtert. Aus dieser Tatsache heraus sollten eisenhaltige Lebensmittel immer zusammen mit Vitamin C-haltigen aufgenommen werden, etwa mit einem Glas frisch gepressten Orangensaft. Bei Vegetariern und Veganer gestaltet sich die Aufnahme von Eisen schon etwas schwieriger. Wer keine tierischen Produkte verzehrt, muss seinen Eisenmangel über andere Lebensmittel ausgleichen. Neben der bereits erwähnten Petersilie enthalten auch Thymian und Brennnessel einen hohen Eisenanteil. Darüber hinaus gibt es aber auch spezielle Nahrungsergänzungsmittel und eisenhaltige Medikamente.

Homöopathische Mittel

Auch Schüssler-Salze eignen sich sehr gut bei Eisenmangel. Allen voran die Schüssler-Salze Nr. 3 (Ferrum Phosphoricum) und Nr. 2 (Calcium Phosphoricum). Je nach Eisenmangel 3 bis 6 Mal täglich bis zu 3 Tabletten im Mund zergehen lassen. Auch Ferrum metallicum in der Potenz D6 oder D4 helfen bei Eisenmangel. Eisenmangel kann relativ schnell wieder ausgeglichen werden, ab besten sorgt man einem Eisenmangel durch abwechslungsreiche und gesunde Ernährung von vornherein vor. Bis der Körper seinen Eisenspeicher wieder gefüllt hat und die typischen Symptome verschwunden sind, können die oben genannten Lebensmittel durchaus öfters verzehrt werden.