Zecken! So schützen Sie sich!

Wenn Sie die bevorstehenden Sommermonate oder die Urlaubstage im waldigen Süden sorglos verbringen möchten, sollten Sie sich über die Gefahr, die von den lästigen Blutsaugern ausgeht, informieren. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt, um einen Zeckenbiss zu vermeiden.

Zecken

Gerade nach regnerischen Tagen lauern Zecken auf feuchten Wiesen

Klein, aber hartnäckig

Feuchte Orte, hochstehendes Gras und Büsche sind der ideale Zufluchtsort für Zecken. Besonders nach regnerischen Tagen lauern sie unter den Blättern nach unvorsichtigen Wanderern und verbeißen sich in die dünneren Hautzonen: Ohr, Hals, Achselhöhlen, Bauch, Leiste und das Gebiet hinter den Kniegelenken gehören zu den Gefahrenzonen.
Ein Zeckenbiss tut nicht weh und brennt nicht, erst beim Duschen oder Umkleiden kann man den Biss bemerken. Daher ist es wichtig, nach einem Natur-Ausflug nicht nur Ihren Körper nach Zecken zu durchsuchen, sondern auch gut die Kleidung zu überprüfen.

Wenn die Zecke auf die Haut gelangt, ist sie etwa sechs Stunden lang auf der Suche nach einem idealen Platz, wo sie sich reinbeißen kann und sie braucht zusätzliche vier Stunden, um durch die Haut einzudringen und Blut zu saugen. Dies deutet darauf hin, dass genügend Zeit zum Handeln vorhanden ist, um sich vor einer Virusübertragung durch den Zeckenbiss zu schutzen.

Zecken übertragen schwere Krankheiten wie die Frühsommer-Meningoenzephalitis, Enzephalitis und die Lyme-Borreliose. Glücklicherweise sind nur etwa 30 Prozent der Zeckenpopulation infiziert. Selten kommt es vor, dass Zecken eine Gehirnentzündung auslösen, aber die Gefahr bleibt dennoch. Die ersten Symptome der Krankheit sind Fieber und Kopfschmerzen. Symptome bei schweren Formen der Erkrankung sind Schwindel, Schwierigkeiten beim Sprechen und Lähmungen bestimmter Körperteile.

Wie schütze ich mich?

  • Es gibt Impfungen gegen zeckenübertragbare Krankheiten. Sie müssen wissen, dass der Impfstoff nur gegen eine Krankheit wirkt, und nicht gegen die ganze Palette, welche eine Zecke in sich tragen kann. Konsultieren Sie Ihren Arzt, ob ihre Krankenkasse eine Impfung bezahlt.
  • Angemessene Kleidung und Schuhe sind eine wirkungsvolle Prävention. Langärmelige und helle Kleidung ist angesagt, damit man die Zecke leicht erkennen kann.
  • Verwenden Sie einen Repellent – Spezielle Mittel, welche Zecken abstoßen, sind in jeder Apotheke zu erhalten.
  • In der Natur ist es ratsam, markierte Wanderwege zu benutzen, frei von Büschen und hohem Gras.
  • Falls ein Zeckenbiss vorhanden ist, die Zecke nur mit einem Tick Twister (Zeckenentferner) rausziehen oder den Arzt besuchen.

Die richtige Vorbereitung für den Naturausflug stellt für jede selbstbewusste Person ein Muss dar. Rüsten Sie sich mit Wissen und Mitteln und genießen Sie die Schönheiten der Mutter Natur.